Auf den Spuren der “Himmelswege” – Studienreise nach Nebra; 4 Tage: 20. bis 23.06.2021

Auf den Spuren der “Himmelswege” – Studienreise nach Nebra; 4 Tage: 20. bis 23.06.2021

Auf den Spuren der “Himmelswege”

Himmelswege Nebra – Pömmelte – Goseck – Halle/Saale

Termin: 20. bis 23. Juni 2021

Die Früh- und Vorgeschichte konnte in den letzten Jahrzehnten gerade im Gebiet von Saale und Unstrut, Halle und Salzlandkreis durch einige höchst spannende Entdeckungen ein großes Mehr an Wissen über die Bronzezeit zusammentragen. Kommen Sie mit auf den Himmelswegen in die Welt der Archäologie und Astronomie! Weltberühmte Funde und Stätten erzählen die Geschichte unserer Vorfahren und zeugen von einem Wissen, das in unserer heutigen Alltagswelt vergessen ist.
Im Zentrum der Studienreise Auf den Spuren der „Himmelswege“ steht die einmalige Sonderausstellung in Halle/Saale.

 

Reiseablauf für die Studienreise nach Nebra, “Auf den Spuren der Himmelswege”:

1.Tag: Fahrt im modernen Reisebus zum Besucherzentrum Arche Nebra.
Nach Ihrer Ankunft begeben Sie sich auf die bronzezeitlichen Spuren der Himmelsscheibe von Nebra. Sie wandern mit einem Führer den Weg von ca. 3 km auf den Mittelberg, erkunden die Fundstelle und besteigen den Turm des Mittelberges. Für ganz müde Wanderer kann ein Kleinbustaxi gechartert werden, das zurück zum Besucherzentrum fährt. Zurück in der Arche Nebra zeigt Ihnen Ihr Führer die Dauerausstellung, und Sie erfahren mehr im Planetarium den Zusammenhang zwischen Himmel und Himmelsscheibe.
Den Tag runden Sie mit dem Abendessen im Hotel und einem individuellen Ausklang, eventuell mit Wellness (finnische Sauna und Saunarium) ab.

2. Tag: Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie in Richtung des ca. 80 km entfernten Pömmelte zum Ringheiligtum, das ca. 2.050 v. Chr. aufgegeben wurde. Im benachbarten Salzlandmuseum in Schönebeck (Elbe) besichtigen Sie die Originalfunde aus der Anlage. Danach geht es mit dem Bus so nah wie möglich an das Ringheiligtum, damit Sie zu Fuß das rekonstruierte, komplexe Bauwerk erleben können.
Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Magdeburg. Der private Bummel durch das Zentrum und der Besuch des Magdeburger Doms lohnen sich.
Rückfahrt zum Hotel und Abendessen im Hotel.

An diesem Tag haben wir Mittsommer, den Höchststand der Sonne. Findet an diesem Abend in Nebra ein Event statt, entfällt Magdeburg.

3. Tag: Sie besuchen heute das Grab der Dolmengöttin in Langeneichstädt. Die Dolmengöttin befindet sich, wie die Himmelsscheibe von Nebra, im Original im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle, das nach dem Rundgang in Langeneichstätt angefahren wird.

„Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle/Saale zeigt eine große Sonderausstellung, in der die Ergebnisse der weitreichenden Forschungen rund um die Himmelsscheibe von Nebra der vergangenen 20 Jahre in einer einzigartigen Verknüpfung von Naturwissenschaft, Archäologie, Gesellschaftstheorie und Kunst präsentiert werden. Neueste Erkenntnisse zum Fernhandel, gesellschaftlichen Eliten, Glaubensvorstellungen, monumentalen Grab- und Ritualbauten und der Genetik werden mittels spektakulärer und zahlreicher Leihgaben aus ganz Europa illustriert und in bewährt exklusiver Gestaltung in Szene gesetzt. Für den Besucher entsteht das faszinierende Bild eines vernetzten Europas am Ende der Steinzeit und während der Bronzezeit mit Fürstengräbern, goldenen Ritualobjekten, Kultanlagen und Importen aus dem Orient.“
(c) Landesmuseum für Vorgeschichte Halle/Saale

Rückfahrt ins Hotel und Abendessen.

4. Tag: Sie nutzen den letzten Tag Ihrer Reise, um das Sonnenobservatorium Goseck zu besuchen. Das idyllische Örtchen Goseck, oberhalb der Saale, zwischen Naumburg und Weißenfels, beherbergt die Kreisgrabenanlage, die mit ihren 7.000 Jahren als ältestes Sonnenobservatorium Europas gilt und vollständig ausgegraben und rekonstruiert wurde. Im nahe gelegenen Schloss besuchen Sie die Ausstellung, in der die Funde aus den Grabungen der beeindruckenden Kreisgrabenanlage gezeigt werden.
Danach treten Sie die Rückreise an.

 

Ihr Hotel: 3*** Superior Hotel Schloss Nebra

Das Hotel Schloss Nebra, in der schönen Saale-Unstrut Region, verfügt über 60 Zimmer, verteilt auf 2 Gebäude. Sie wohnen im Hauptgebäude, dem Schloss. Idyllisch gelegen direkt neben der 900-jährigen Burgruine, eingebettet in die Region und unweit der Weinberge verspricht Ihnen das Hotel erholsame, ruhige Tage. Alle Zimmer sind Nichtraucherzimmer und verfügen über Schreibtisch, Sitzgelegenheit, Bad mit Dusche oder Badewanne, WC, Haartrockner, Bade- und Handtuchheizkörper, Telefon und TV. Zum Ausspannen und Abschalten finden Sie im Souterrain des Annex Himmelsscheibe zudem eine finnische Sauna und ein Saunarium.
(Informationen des Hotels)

 

Leistungen:

– Fahrt im modernen Reisebus, der Gruppengröße entsprechend
WÜ, SW, NÜ, FÜ, ER, FO, BA
Mindestteilnehmerzahl pro Zustieg 4 Personen
– 3x Übernachtung/Frühstück im 3*** Superior Hotel Schloss Nebra
– 3x Halbpension (Abendessen im Hotel)
– Führung auf den Mittelberg, Nebra
– Eintritt und Führung Arche Nebra
– Führung Ringheiligtum Pömmelte
– Eintritt und Führung Salzlandmuseum
– Führung Großsteingrabanlage Langeneichstädt
– Eintritt und Führung Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle/Saale
– Führung Sonnenobservatorium Goseck
– Reiseleitung: Prof. Dr. Dr. Matthias Augustin
– Reisesicherungsschein gem. § 651k BGB

 

Preise:

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: 539,- €
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer: 599,- €
Frühbucherermäßigung: 40€ bei Buchung bis zum 31.03.2021

 

 

Veranstalter im Sinne des Reiserechts: Dr. Augustin Studienreisen GmbH. Es gelten die AGBs des Veranstalters. Bei Buchung 20% Anzahlung, Restzahlung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Alle Kartenpreise inkl. VVK- und Bearbeitungsgebühr, vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung.

 

Weitere spannende Reiseangebote finden Sie hier